Bauchspeicheldrüsenunterfunktion (Exokrine Pankreasinsuffizienz)

Die Bauchspeicheldrüsenunterfunktion (Exokrine Pankreasinsuffizienz, kurz EPI) wird durch Blut- und Kotuntersuchung diagnostiziert.

Die Bauchspeicheldrüse hilft nur noch ungenügend bei der Verdauung mit. Die Tiere nehmen ab und leiden häufig an Durchfällen.

Die Gabe von Verdauungsenzymen stellt eine große Hilfe da.

FutterWissen bei Bauchspeicheldrüsenunterfunktion (Exokrine Pankreasinsuffizienz)

Wir von Aktive Pfoten beraten Sie gerne und erstellen für ihren Hund oder ihre Katze einen individuellen Futterplan oder passen die bisherige Fütterung an die neue Lebenssituation an. Die Futterberatung und die Preise finden Sie hier.

Stichworte (Tags): Krankheitsbild in der Gastroenterologie / Bauchspeicheldrüse